Clubleben

Aus dem Clubleben der Lions und Leos

Activities 2019

Im vergangenen Jahr stand der Ball unter dem Leitgedanken ‚ÄěDie Welt ist genug‚Äú. An dieser Stelle sei angemerkt, dass es bei Lions √ľblich ist, dass der Club-Pr√§sident j√§hrlich wechselt und dass jeder Pr√§sident sein Lions Jahr, welches im Juli beginnt und im folgenden Juni endet, unter ein von ihm gew√§hltes Motto stellt. Dieses Motto ist dann der thematische rote Faden, der sich durch die meisten unserer 14-t√§tig stattfindenden Clubabende zieht.

Diese Methode ermöglicht eine unglaubliche Themenvielfalt, und durch die vielschichtigen Vernetzungen einzelner Freunde im Privaten als auch im Beruflichen finden mit hochkarätigen Referenten Vortragsabende statt, die völlig neue Einblicke und Perspektiven eröffnen. Unser jetziger Past-Präsident Klaus-Peter Kreß hatte mit seiner Themensetzung im vergangenen Lions Jahr einen Rahmen geschaffen, der einen großen Facettenreichtum ermöglichte. Sein Programm war gekennzeichnet durch eine Vielzahl von abwechslungsreichen und interessanten Vorträgen und Diskussionen.

Quasi als Warm-up war die erste Veranstaltung ein Besuch im Opel Zoo in Kronberg. Ein Ausflug mit Familie. Unter fachkundiger F√ľhrung haben wir viel √ľber die Tierwelt, deren Bedrohungen und die menschgemachten Gefahren f√ľr die Artenvielfalt geh√∂rt. Aber auch √ľber die Schwierigkeiten, einen solch' kleinen Zoo zu entwickeln und zu f√ľhren. Gleichzeitig war dieser Ausflug eine willkommene Gelegenheit, unseren neuen Lions Freund Matthias Kuch und seine Familie kennenzulernen.

Ein Besuch galt der Limburger Sternwarte, einem sehr emsigen und engagierten Verein, der sich auf hohem Niveau mit der Welt der Sterne und der uns umgebenden Planeten befasst. Jung und Alt arbeiten engagiert und freudig daran, das erforderliche Equipment auszubauen und zu optimieren. Unvergessen bleibt allen Teilnehmern der Vortrag des jungen Leon Stauber, der uns den Sternenhimmel √ľber Limburg n√§hergebracht hat. F√ľr uns war schnell klar, dass diese Arbeit mit einer angemessenen Spende aus unseren Clubmitteln unterst√ľtzt werden sollte.

Prof. Dr. Wolfgang Fink ist in Limburg geboren und hat an der Tilemannschule das Abitur gemacht. Er ist Physiker in Kalifornien und befasst sich unter anderem mit der Entwicklung von k√ľnstlicher Intelligenz. Sein Vortrag √ľber Bits und Bytes hat uns in eine ganz andere Welt gef√ľhrt. Uns wurde vorgestellt, was moderne Technik heute leisten kann, und wir haben eine Idee davon bekommen, was zuk√ľnftig noch alles m√∂glich sein wird. Die einen waren begeistert, andere eher irritiert oder gar besorgt. Zudem gestattete uns Prof. Fink einen Einblick in die technischen Vorbereitungen einer m√∂glichen Mission zum Mars durch die NASA.

‚Äě√úber den Wolken muss die Freiheit wohl grenzenlos sein‚Ķ‚Äú, so hei√üt es in einem bekannten Schlager. Dass dies nicht so ganz stimmt, davon hat uns Helge Lahrmann, ein Lions Freund aus Weilburg, √ľberzeugt, der als Pilot bei der Lufthansa berichtet hat. Aus diesem Vortrag ist mir in bleibender Erinnerung geblieben, dass das Ausschalten der Klimaanlage w√§hrend der Startphase eines Fluges zu einer signifikanten Einsparung von Treibstoff f√ľhrt, die √ľber alle Starts der Lufthansaflotte aufsummiert, in die Millionen geht. Kleine Ursache ‚Äď gro√üe Wirkung!
 

Dr. Christoph Waldecker, Limburger Stadtarchivar, hat √ľber das j√ľdische Leben in Limburg vor 1933 berichtet und was w√§hrend der NS-Herrschaft mit vielen j√ľdischen Familien geschehen ist. In diesem Zusammenhang wurde auch das Projekt Stolpersteine des K√ľnstlers Gunter Demnig vorgestellt. Durch in das Stra√üenpflaster eingelassene kleine Gedenktafeln wird an die Schicksale deportierter und ermordeter Menschen erinnert. In Limburg wurden bisher rund 100 solcher Pflastersteine durch den K√ľnstler verlegt. Weil wir das Wachhalten dieser Erinnerung und die damit verbundene Mahnung zur Wachsamkeit f√ľr richtig und wichtig erachten, haben wir uns entschieden, sechs weitere Pflastersteine zu finanzieren. Unser Lions Freund Udo Triesch ist Partner der weithin bekannten Limburger MNT Gruppe. Er hat uns einen ganz besonderen Einblick in das regionale und √ľberregionale Wirken dieser Gesellschaft gew√§hrt.

Lions Freund Holger Schmelzeisen ist Gesch√§ftsf√ľhrer der Axians-Infoma. Dieses Unternehmen entwickelt und vertreibt Softwarel√∂sungen f√ľr kommunale Verwaltungen. Auch er hat uns an einem Abend einen interessanten Einblick in seinen beruflichen Alltag gew√§hrt. Aber nat√ľrlich gibt es neben diesen Vortragsveranstaltungen auch eine Reihe von geselligen Zusammenk√ľnften. Beispielsweise ist der Besuch des Limburger Oktoberfestes schon eine lang gepflegte Tradition.

Eine Weinprobe im Caf√© Meloni stand ebenso auf dem Programm wie ein Kegelabend im Kegelsportzentrum Linter. Unser Familienwochenende f√ľhrte uns zum Radfahren in die m√ľnsterl√§ndische Gemeinde Senden.

Die rund 45 km lange Radtour ging in den Merfelder Bruch. Dort h√§lt der Herzog von Croy auf einem ca. 400 ha gro√üen Gel√§nde eine Herde von 400 Wildpferden. Einmal im Jahr, am letzten Samstag im Mai, werden die einj√§hrigen Hengste aus dieser Herde herausgefangen. Ein wirkliches Spektakel, das f√ľr alle Teilnehmer dieser Radtour ein imposantes Erlebnis war.

Wie schon im vergangenen Jahr von mir angemerkt, ist das, was ich hier zusammengestellt habe, nur ein kleiner Ausschnitt aus unseren clubinternen Aktivit√§ten. Ich hoffe aber, dass diese Auswahl ein ausgewogenes Bild unsers Miteinanders zeichnet und damit die M√∂glichkeit gibt, eine Vorstellung unseres Clublebens zu entwickeln. Wir pflegen ein intensives und lebendiges Miteinander. Unser Anspruch und unser Hauptfokus ist und bleibt ‚ÄěWe Serve‚Äú ‚Äď die Hilfe f√ľr andere. Das kann dauerhaft nur funktionieren, wenn es von einer intakten Gemeinschaft getragen wird.

Wenn Sie diesen Gedanken teilen und uns in unseren sozialen und caritativen Projekten unterst√ľtzen wollen, k√∂nnen Sie das in idealer Weise tun, wenn Sie unserer Einladung folgen und beim diesj√§hrigen Lions Ball unsere G√§ste sind. Wir m√∂chten Ihnen einen sch√∂nen Abend bereiten und freuen uns, am 14. M√§rz 2020 in der Limburger Josef-Kohlmaier-Halle unter dem Motto ‚ÄěW√ľnsche werden wahr‚Äú gemeinsam eine ausgelassene Ballnacht zu genie√üen.

Christoph Hesselmann

Weiterlesen

Dass das vergangene Lions-Jahr alles andere als normal war, versteht sich von selbst. Viele geplante gemeinsame aber auch gemeinn√ľtzige Aktionen konnten nicht wie geplant stattfinden. Umso erfreulicher, dass die Verbindung der Mitglieder untereinander offensichtlich nicht gelitten hat. Durch diverse Online-Abende und -Vortr√§gen aber auch noch einige Pr√§senzveranstaltungen im Sommer 2020, war es trotz aller bekannten Widrigkeiten ein gelungenes Lions-Jahr.

Anschlie√üend wurden von Stephan Schmidt einge Mitglieder f√ľr Ihre langj√§rige Mitgliedschaft und ihr Engagement f√ľr die Lions-Organisation geehrt.

Weiterlesen

Wenn die Rheingauer-Weintage (in diesem Jahr) nicht zu uns kommen, dann m√ľssen wir eben in den Rheingau kommen. Und so waren wir, teilweise in Begleitung, am 26. 9.2020 fr√∂hlich im Rheingau unterwegs. Geselligkeit, Natur, Kultur und nat√ľrlich der sehr leckere Wein machten diesen Tag zu einem richtig sch√∂nen Erlebnis.

Kein Wunder, dass daher die n√§chste ‚ÄěVerk√∂stigung‚Äú nicht lange auf sich warten lie√ü. Robin Pitz begr√ľ√üte uns in seiner Villa Konthor um uns verschiedene Anekdoten zur Entstehung und zur Historie von Gin und Whisky zu erz√§hlen. Das Verkosten der Spirituosen war, nach einem ersten kleinen Imbiss, nat√ľrlich dabei das Highlight. Sowohl Lagerung und Alter (beim Whisky), als auch Botanicals und passendes Tonic (beim Gin), waren f√ľr Amateure und Profis (eigentlich gab es da nur einen), gleicherma√üen gut zu schmecken.

Ein gelungenes Event, in kleiner aber umso gem√ľtlicherer Runde.

Weiterlesen

Zum ersten Clubabend unter dem neuen Präsidenten Stephan Schmidt und zugleich zum ersten Mal in der neuen Club-Lokalität "Nassauer Hof" traf sich heute unser Lions Club Limburg-Domstadt.
Die Wiedersehensfreude war groß nach der Corona bedingten Zwangspause.


Zudem gab es eine Ehrung vorzunehmen. Karlheinz Weimar wurde f√ľr 35 j√§hrige Mitgliedschaft als Lions-Mitglied geehrt und erhielt die offizielle Urkunde daf√ľr von Stephan Schmidt.
Der heutige Vortrag hatte nat√ľrlich auch Bezug zur alles begleitenden Pandemie. Christian Br√∂tz von der Firma BSS Events berichtet anschaulich und sehr spannend davon, wie er es nicht hinnehmen wollte, dass seine Firma und seine Mitarbeiter ebenfalls Opfer der weltweiten Situation werden. Zusammen mit seinem Team wurde er so innerhalb k√ľrzester Zeit vom Event-Unternehmer zu einem der bundesweit f√ľhrenden Hersteller und Vertreiber von Desinfektionsmitteln.


Im Anschluss konnten sich die Clubmitglieder auch von den Koch und Servicek√ľnsten der neuen...

Weiterlesen

Weiterlesen

Weiterlesen

Weiterlesen

Weiterlesen

Weiterlesen